Hosenanzug-Jumpsuit

Du möchtest nicht klassisch-traditionell heiraten? In einem Hosen-Anzug oder Jumpsuit kannst du deinen einzigartigen Stil spielerisch leicht zum Ausdruck bringen, ohne Kompromisse in Sachen Eleganz einzugehen. Ganz im Gegenteil. Der Wow-Moment ist dir garantiert!

Der weiße Hosenanzug für die Braut ist immer noch selten, er wird für die Braut jedoch immer beliebter. Ob verspielt und mit Spitze, komplett mit Perlen verziert, oder eher lässig und schlicht – der Hosenanzug bietet unendliche Styling-Möglichkeiten.

Der Jumpsuit als ähnliche Alternative ist gerne das Zweit-Outfit für die Party nach der Trauung. Aber er taugt auch für den großen Auftritt vor dem Altar.

Zweiteiler oder Jumpsuit

Die größte Entscheidung beim Hosenanzug für die Hochzeit ist zweifelsohne die, ob es ein Zweiteiler oder eher ein Jumpsuit werden soll.

Zweiteiler haben den Vorteil, dass sie auch nach der Hochzeit noch getragen werden können, da sich die einzelnen Teile zu besonderen Anlässen einfach ins Outfit integrieren lassen. Diese Option ist also ideal für praktisch veranlagte Bräute. Dabei muss der Zweiteiler aber nicht weniger schick sein als der Einteiler. Auch hier lassen sich Spitze, Corsagen und Capes integrieren, sodass auch der Zweiteiler ein absoluter Hingucker wird.

Der Jumpsuit bietet der Trägerin dagegen eher das Gefühl etwas Besonderes zu tragen. Er ist elegant und wirkt auf Anhieb schick, ohne dass viele Accessoires nötig wären. Wenn der Jumpsuit dann aber dennoch mit Strass oder Perlen besetzt ist, steht er vom Tragegefühl einem klassischen Brautkleid in nichts nach.